Aufgrund der aktuellen bundesrätlichen Vorgaben finden unsere Veranstaltungen eingeschränkt statt.
Trotzdem bleiben wir während dieser Zeit im Herrn verbunden und wissen, das er alles in der Hand hat!

Was tun wir?



Das Zusammenkommen der Gläubigen an einem Ort ist ein Gedanke Gottes. So lesen wir in Apostelgeschichte 2,42: "Sie verharrten aber in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft, im Brechen des Brotes und in den Gebeten."

Daher ist es auch unser Wunsch dem zu entsprechen.

Jedes Mal, wenn an Jesus Christus gläubige Menschen zusammenkommen um Gemeinschaft mit Gott - und auch untereinander zu pflegen, bewahrheitet sich die Versprechung des Herrn: "Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich in ihrer Mitte." Matthäus 18,20

Der Glaube resultiert aus dem Wissen um die Ewigkeit. Obwohl wir Ewigkeit weder erfahren noch erklären können, weiss jeder Mensch darum. Wir haben dafür nur eine Erklärung: Gott selbst hat die Ewigkeit in die Herzen der Menschen gelegt. Alles Sichtbare ist zeitlich, das Unsichtbare aber ewig (2. Korinther 4,18). Wissen beschäftigt sich mit zeitlichen (sichtbaren) Dingen, Glaube beschäftigt sich mit den ewigen (unsichtbaren) Dingen.

Der Glaube aber ist eine Wirklichkeit dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht. Hebräer 11,1


Brotbrechen und Predigt, jeden Sonntag 09:30

Der Herr Jesus Christus sagte einmal zu seinen Jüngern: "Mit Sehnsucht habe ich mich gesehnt, dieses Passamahl mit euch zu essen." Lukas 22,15

Und in Vers 19 fügt Er hinzu: "Dies tut zu meinem Gedächtnis". In diesem Sinne feiern wir die Gemeinschaft mit unserem auferstandenen Herrn. Indem wir an Seinen Tod gedenken (in den Symbolen von Brot und Kelch), welches die Grundlage unserer Errettung bildet, geben wir auch der Tatsache Ausdruck, dass wir es tun bis unser Herr wiederkommt, um uns zu sich zu holen. Jeder, der eine lebendige Beziehung zu dem Herrn Jesus Christus hat (gemäss Johannes Kapitel 3 von neuem geboren ist), ist zu dieser Gedächtnisfeier herzlich eingeladen am Brotbrechen teil zu nehmen. 

Gleich im Anschluss an diese Gedächtnisfeier ist Raum für eine kurze Predigt.

 

Bibelstunde, Mittwoch 19:30

"Meine Worte sind Geist und Leben", sagt unser Herr in Johannes 6,63. So gibt es kein geistliches Wachstum ohne Bibelstudium. Jeweils am Mittwochabend treffen wir uns, um Seinen Willen in der Bibel zu erfahren. Dabei wollen wir stets der Ermutigung des Jakobus nachkommen, nicht nur Hörer, sondern auch Täter des Wortes zu sein (Jakobus 1,22). Kapitel für Kapitel studieren wir die Bücher der Bibel.

 

Gebetsstunde, Freitag 19:30

Das Gebet ist sehr vielfältig: Anbeten, Loben, Danken, Fürbitte tun, Flehen. All dies wollen wir täglich tun als Einzelne, aber auch regelmässig als Gemeinde. Wissend, dass viele Mut machende Verheissungen auf dem Gebet ruhen. z.B.: "Viel vermag eines Gerechten Gebet." (Jakobus 5,16), und: "Der das Ohr gestaltet hat, sollte der nicht höhren?" (Psalm 94,9)

 

Kaffeestübli, Dienstag 14:00 - 18:00

Im Kaffestübli seid Ihr eingeladen zu einer herzlichen Gemeinschaft und einer biblischen Botschaft. Informationen dazu findet ihr in diesem Flyer oder bei Max und Mirjam Strübli 079 518 63 10

Jungschar, Samstag 14:00 - 17:00

Wir gehen je nach Jahreszeit und Wetter in den Wald, fahren Schlitten, machen Spiele und andere coole Sachen. Dazu hören die Kinder eine Geschichte aus der Bibel. Alle Kinder von der 2. bis 6. Klasse sind herzlich willkommen bei uns!

Unter jungschi-oberwinterthur.jimdo.com findest du mehr dazu.

 

Teenie, Samstag 17:00

Teenietreffen finden 1- bis 2-mal pro Monat jeweils samstagabends statt.

 

Frühjahrskonferenz Winterthur

Die Frühjahrskonferenz 2020 findet aufgrund des Bundesrätlichen Verbots im Zusammenhang mit dem Corona Virus nicht statt.